Italians do it better – Italiener Mythos oder Wahrheit

By  |  2 Comments

Read this in: Englisch

Italiener tun es besser – dieser Spruch prangte Mitte der 80er auf dem T-Shirt von Madonna in ihrem Video “Papa don’t preach”. Ich würde fast sagen, legendär. Denn dieses Shirt erregte viele Gemüter und Diskussionen.

Mythos oder Wahrheit – Italiener

Italiener sind laut

Ja und ja. Italiener reden einfach viel emotionaler und dabei steigt die Stimme immer ein wenig. Wenn ich mit meinen Eltern spreche (auf italienisch), dann rede ich automatisch lauter. Und das hat nichts damit zu tun, dass sie nicht hören können oder so. Das ist normal. Wir unterhalten uns angeregt und beschreiben Situationen ganz genau. Für einige deutsche Beobachter manchmal etwas befremdlich. Als Kind musste ich meinen Freunden immer erklären, dass meine Eltern NICHT streiten würden. Nicht immer wurde mir das so abgenommen, denn von zuhause waren sie doch eher ruhige Diskussionen gewohnt. Bei uns gab es keine “ruhigen” Diskussionen. Wenn wir uns streiten, dann streiten wir uns. Gerne lauter und vor allem mit Händen und Füßen. Aber… nach dem Streit ist vor dem Streit. Wir trinken entspannt einen Espresso zusammen, als sei nie etwas gewesen.

piazza

“Italians know about human nature – they understand human nature perhaps better than anyone else does. They know that people are weak and greedy and lazy and dishonest and they just try to make the best of it; to work around it.” Donna Leon

Italiener sind temperamentvoll

Hm, wie soll ich das verneinen, wenn mein Blut zu 100% aus Italien stammt und ich dem einfach nicht widersprechen kann. Ja, Italiener sind in der Regel temperamentvoll. In jungen Jahren war ich ein wenig “temperamentvoller”. Da flogen schon das eine oder andere Mal tatsächlich Dinge durch den Haushalt. Ich muss sagen, mit der Zeit bin auch ich ruhiger geworden. Aber Temperament hat man oder man hat es nicht. Ich glaube, dass vielen Italienern das Temperament einfach in die Wiege gelegt wird. Sie können nicht anders. Sie lieben leidenschaftlich aus dem tiefsten ihres Herzens. Aber verärgere möglichst keinen Italiener… vor allem aber keine italienische Frau.. Sollte man versuchen einer Italienerin während eines Gefühlsausbruches zu sagen, sie solle sich mal beruhigen.. tja, falscher Weg.

“There is in the DNA of the Italians a bit of madness, which in the overwhelming majority of cases is positive. It is genius. It is talent. It’s the masterpieces of art. It’s the food, fashion, everything that makes Italy great in the world.” Matteo Renzi

Italians do it better

 

Typisch italienisch: Wenn du sogar am Telefon deine Hände bewegst …

Italienerinnen können kochen

Wir bedienen hier in diesem Artikel auch ein bisschen die Klischees und wenn ich sage, ja Italiener können kochen, dann stimmt das für einen großen Teil. Natürlich wird es auch welche geben, die es nicht können. Aber das Essen ist in Italien ein großer Bestandteil der Kultur. Meine Eltern haben jeden Sonntag frische Pasta gemacht. JEDEN Sonntag. Von Tagliatelle über Gnocchi, über Penne oder Ravioli. Davor haben es ihre Eltern oder Großeltern gemacht. Ein Essen in Italien bedeutet nicht einfach den Hunger befriedigen. Ein Essen bedeutet, dass man sich austauscht, zusammenkommt, lacht, trinkt und eine Zeit gemeinsam am Tisch verbringt (bei wirklich gutem Essen). In meinem Haushalt gibt es so viele verschiedene Nudelsorten und passierte Tomaten, dass ich locker ein Jahr ohne Einkaufen verbringen könnte. In jedem italienischen Haushalt gibt es IMMER genug Nudeln oder Tomatensoße für jeden. Ich liebe es zu kochen. Die einzelnen Zutaten zu richen, zu schneiden und schmecken. Es ist eine Kunst. Ich koche niemals nach Rezept – zumindest halte ich mich nicht wirklich daran. Wenn ich Freunde zum Dinner einladen, sind sie recht beeindruckt (Gott sei Dank). Auch die Menge spielt in Italien eine Rolle. Meine Eltern kochen immer so viel, dass ich mit mehreren Schüsseln und Tellern nach Hause gehe. So ist es auch bei meinen italienischen Verwandten und so ist es auch bei mir. Meine Freunde fragen immer, ob noch eine zweite Schicht Gäste kommt. Denn ich habe immer Angst, meine Gäste könnten nicht satt werden. Da gebe ich dann gerne Doggy-Bags mit nach Hause und freue mich, wenn sie sich freuen.

“Wherever I go, I am Italian. The way I talk, the way I eat, the way femininity is important to me. The way I love Italian food.” Monica Bellucci

“What has impressed me the most about the Italians whose tables we’ve sat at is that they are traditional cooks but also outrageously innovative. These people are wild improvisers.” Frances Mayes

 

Typisch italienisch: Wenn eine Verabschiedung der Familie ewig dauert, weil man jeden einzelnen küssen muss

Italiener lieben Fußball

Alle? Vielleicht nicht, aber die meisten Italiener schauen sich nicht einfach nur Spiele an, sie durchleben sie. Mit jeder Faser ihres Körpers wird der Ball fast selber in das Tor geschossen. Es wird geschimpft, gelacht und geweint. Und Italiener können sehr loyal sein. Bestes Beispiel Diego Armando Maradona. Eigentlich argentinischer Nationalspieler spielte von 1984 bis 1991 für SSC Neapel. Er verhalf Neapel das erste Mal in der Vereinsgeschichte Meister zu werden. Es wurde sogar extra ein Song für ihn komponiert. Das haben die Neapolitaner niemals vergessen und ihn (noch heute) verehrt. Auch seine Drogenzeiten wurden ihm vergeben. Sonntags sieht man in den Bars ältere und jüngere Männer mit ihren Sportzeitungen wild gestikulieren. Wer denn wann am besten gespielt hat und welche Fehler der Trainer gemacht hat. Es wird heiß, sehr heiß diskutiert und am Ende doch gemeinsam Kaffee getrunken.

“Being part of a team that belongs to everyone makes me feel good. A lot of the time, it’s better than sex: it lasts longer and if it falls flat, it can’t just be your fault…Much better to be a soldier on the pitch than in the bedroom.” Andrea Pirlo

🙌🙌 #Napoli #Maradona

A post shared by Diego Armando Maradona (@maradona_oficial) on

 

Typisch italienisch: Wenn man eine Gänsehaut bekommt, weil Menschen Zucchini, Gnocchi oder Bruschetta falsch aussprechen.

Italiener lieben Kaffee

Würde es in Italien so viele Bars geben, wenn Italiener keinen Kaffee trinken würden? Wohl kaum. Also JA, die Italiener lieben Kaffee. Ich liebe es, wenn ich in Italien bin, dass ich an jeder Ecke eine Bar finde! Ich habe in meinem Haushalt 4! verschiedene Kaffeemaschinen. Ja, ich gebe es zu. Eine kleine Bialetti für 2 bis 3 Tassen (Espresso), eine große Bialetti für 8 Tassen, eine deutsche Kaffeemaschine und eine Nespresso für zwischendurch. Brauche ich all diese Kaffeemaschinen? Ja absolut. Denn ich gebe es zu. In meinem Blut fließt nicht nur das Feuer Neapels, sondern auch eine Menge Koffein. Ein guter Espresso gehört nach jedem Essen dazu. Die Betonung liegt allerdings auf GUT. Denn ein Espresso muss die richtige Temperatur haben und die richtige Bohnenröstung.

“The Italians have their priorities right: They’re driven, they do their work, but they really enjoy the day-to-day and they don’t put off the enjoyment of the everyday for some future goal.” Frances Mayes

Kaffee Cappuccino

Typisch Italienisch: Wenn deine Freunde geschockt sind, wenn sie erfahren, dass du schon als Kind Wasser mit Wein getrunken hast.

Italiener lieben Mode

Muss ich das wirklich noch explizit bejahen? Natürlich lieben Italiener Mode. Es ist in ihren Genen. Sie würden eher darauf verzichten, sich eine eigene Wohnung zu nehmen und stattdessen bei Mama leben, als sich nicht gut zu kleiden. Kleidung hat in Italien einen hohen Stellenwert. Die Frauen lieben es sich zurecht zu machen. Sich schöne Kleider und Schuhe zu kaufen. Aber auch die italienischen Männer stehen dem in nichts nach. Sie haben die passenden Socken zum Gürtel, die richtige Krawatte zur Hose. Ich bin durch und durch Italienerin. Ich liebe es schöne Schuhe oder schöne Kleider zu kaufen. Ich liebe es, diverse Dinge untereinander zu kombinieren und ausprobieren. Ich mag es, Frau zu sein und mich dementsprechend zu kleiden. Ist das jetzt typisch italienisch? Vielleicht.
“Italians know that what matters is style, not fashion. Italian style does not have social or age boundaries.” Stefano Gabbana. 

“Italian style is a natural attitude. It is about a life of good taste. It doesn’t have to be expensive. Simple but with good taste. Luxury is possible to buy. Good taste is not.” Diego Della Valle

 

Relive the Alta Moda dream. Every moment captured. #DGLovesNaples produced by @fashiontomax filmed by @iammucci

Posted by Dolce & Gabbana on Samstag, 9. Juli 2016

Typisch italienisch: Wenn Pasta dein Leibgericht ist.

Italiener sind leidenschaftlich

“Belladonna, n.: In Italian a beautiful lady; in English a deadly poison. A striking example of the essential identity of the two tongues.” Ambrose Bierce

Italiener und ihre Passionen. Italiener und Italienerinnen sind heißblütig. Wie heißt es in einer Werbung eines italienischen Fahrzeugherstellers: Bist du dir sicher, dass du mit dem Feuer spielen willst? Denn wer sich mit Italienern einlässt, tut das in gewisser Weise. Wir lieben viele Dinge aus dem tiefsten unseres Herzens. Deswegen gibt es auch so viele Künstler, die aus Italien stammen, wie Designer, Schauspieler, Schriftsteller, Maler, Bildhauer, Sänger und vieles mehr. Ja, die Italiener sind einfach viel mehr mit dem Herzen dabei, in allem was sie tun. Die Leidenschaft liegt im Blut. Über Generationen kann man das verfolgen. Meine Familie stammt aus Neapel. Wenn es in dem Norden Italiens etwas entspannter zu geht, so ist Neapel das genaue Gegenteil.
Italienerinnen würden ihr letztes Hemd für Freund und Familie geben, ohne ein zweites Mal darüber nachzudenken. Zur gleichen Zeit brodelt das italienische Blut in den Adern und wenn es darum geht zu kämpfen, dann wird sich keine Italienerin scheuen. Wer eine italienische Frau dated, sollte sich darüber im Klaren sein, dass man kein kleines Mäuschen an seiner Seite haben wird. Eine sexy Frau, die genug Selbstbewusstsein hat das auch zu zeigen. Eine Frau, die einem auch in wirklich harten Zeiten zur Seite steht und wie eine Löwenmutter um einen kämpft (immer). Heißblütig, sinnlich aber manchmal auch ein bisschen verrückt. 😉

Nicht jeder ist dem gewachsen.

Italiener Mythos oder Wahrheit

 

“American men are more open, they are readier to express their emotions, but they also get frightened easily. Italians are used to drama. For us, arguing, shouting is perfectly normal – for them it is inconceivable.” Elisabetta Canalis

Italiener

2 Comments

  1. Verliebt in Italien

    Dezember 10, 2016 at 5:52 pm

    Ich bin zwar nur im Herzen Italienerin, aber dieser Artikel spiegelt auch meine Erfahrungen wider. Liebe Grüße Elena von http://www.verliebt-in-italien.at/

    • nonsoloamore

      Dezember 30, 2016 at 1:07 pm

      Vielen lieben Dank. Im Herzen Italienerin ist schon sehr viel wert 😉

Kommentar verfassen