7 Wahrheiten über Spanien

By  |  0 Comments

Read this in: Englisch

7 Dinge, die ihr vielleicht noch nicht über Spanien wusstet. Zumindest ging es mir so. Mich haben diese Dinge doch sehr erstaunt…

 

Alles ist süß

Als ich auf Mallorca war, kam es mir schon merkwürdig vor, dass die Tomatensoße eher süß schmeckte. Ich dachte mir, es sei vielleicht eine Mallorca typische Spezialität. Jetzt reise ich gerade durch Spanien und muss feststellen, dass es nicht nur auf Mallorca so ist, sondern überall. Die Tomatensoße ist süß. Für mich als Italienern das Grauen. Wenn man in den Supermarkt geht, dann darf man keine “Tomaten Fritos” kaufen, denn die Soße, die aussieht, als wäre sie einfach nur aus passierten Tomaten hergestellt, schmeckt sehr süßlich. Wer das alles vermeiden möchte, sollte darauf achten, dass “natural” auf der Verpackung steht. Dann könnt ihr euch eure Soße so zubereiten, wie ihr sie gerne esst.

tomato-soup

Autobahn

Wer auf der spanischen Autobahn fährt, muss damit rechnen einiges an Gebühren zu zahlen. Es gibt aber eine Autovia. Diese Autovia ist Mautfrei. Sie führt fast Parallel zu der Mautpflichtigen Autobahn, kostet nur nichts. Wer jedoch denkt, er befände sich auf einer Straße, wo man wesentlich mehr von der Umgebung sieht, als auf der Autobahn, wird sich noch umgucken. Denn diese Straße führt durch absolut desolate Gegenden. Dort könnt ihr höchstens “Mondlandschaften” bewundern. Wenn man schnell von A nach B gelangen möchte, ist sie perfekt. Will man jedoch mehr sehen, als rote Erde. Dann muss man rausfahren und versuchen über die Städte und Dörfer zu fahren. Viele, große Städte haben “Umgehungsautobahnen”. Diese führen komplett herum. Vorteil, man steht in keinem Stadtverkehr. Nachteil. Man sieht absolut nichts von der Stadt.

autovia

Aioli

Bevor ich nach Spanien gereist bin, war ich oft bei diversen Spaniern. Und dort gab es immer das leckerste Aioli. Ich hatte mich besonders darauf gefreut. Nachdem ich jetzt in diversen Restaurants in Spanien gegessen hatte und kein Aioli auf der Karte entdeckt hatte, war ich irritiert. Kein Aioli in Spanien? Ist das etwa auch nur eine touristische Erfindung? Obwohl ich mich in Katalonien befinde (die Geburtsstätte des Aioli) findet man hier längst nicht in allen Restaurants oder Tapas Bars die sündige Majonäse. Es ist nicht so, dass es eine Erfindung für Touristen ist (wie die Pizza Wurstel in Italien). Es gibt sie, aber nicht überall. Man muss genau auf die Karte schauen, ob diese Tapas Bar diesen wunderbaren Dip anbietet. Wenn, dann unbedingt probieren. Denn er schmeckt vor Ort noch 100x besser, als in Deutschland.

aiolijpg

Alle sehen aus wie Penelope Cruz

Hach, das wäre ja ein Paradies für die Männer. Aber nein, ich muss euch enttäuschen. Es ist nicht so. Wer denkt, dass die Spanierinnen alle dunkelhaarig, mit dunklen Augen sind, hat sich getäuscht. Es gibt hier mindestens genauso viele blonde Frauen, wie dunkelhaarige.

@flauntmagazine #Ma Ma Wearing our L'agent new collection @lagentbyap #penelopeandmonicacruzcollection

A post shared by Penélope Cruz (@penelopecruzoficial) on

 

Sangria Literweise

So ein Quatsch. Ich bin kein großer Fan und im Grunde ist mir das auch egal. Aber ich höre ständig, dass die Spanier ja so viel Sangria trinken. Nein, das ist ein typisches Touristengetränk. Die Spanier haben ganz hervorragende Weine. Die Einheimischen trinken das Sangria Gebräu gar nicht. Ich habe festgestellt, dass sehr viele Spanier zum Essen lieber Bier trinken.

sangria

 

Siesta

Eigentlich dachte ich, dass Spanien ein bisschen wie Italien ist….

In Italien ist der Strand in der Regel schon ab 09.00 Uhr gut gefüllt. Die Italiener sind früh auf den Beinen. Dann gegen 12.00 /12.30 verschwinden fast alle Italiener. Sie gehen essen und halten im Anschluss ein Nickerchen. Gegen 15.00 Uhr füllt sich der Strand wieder. Während der Mittagszeit sieht man nur Touristen in der Mittagssonne braten.
In Spanien laufen die Uhren etwas anders. Die Spanier schlafen länger. Um 0930/10.00 ist der Strand noch Menschenleer. So gegen 11.30 füllt sich der Strand langsam. Während der Mittagszeit ist es am vollsten. Gegen 14.00/14.30 lichtet sich wieder alles. Die Spanier gehen nach Hause und lunchen. Erst gegen 17.00 Uhr kommen die ersten wieder zurück zum Strand.
Ich finde das wirklich witzig, weil ich dachte, dass auch die Spanier wie die Italiener die Mittagssonne meiden würden.

Aperol

Zum Aperitif einen Aperol Spritz. Ich liebe es. Doch wer nach Spanien reist (in nicht typische Touristenstädte) wird erstaunte Gesichter erblicken, wenn man nach Aperol Spritz fragt. Das kennt man hier nicht. In Spanien wird in der Regel zum Aperitif ein Sherry getrunken oder aber ein Glas Wein. Andere Länder, andere Sitten. Absolut in Ordnung. Sherry ist nicht so mein Geschmack, aber ein leckere Wein, passt einfach immer.

 

 

Ich bin noch 2 Wochen in Spanien unterwegs. Wahrscheinlich werde ich diese Liste zum Ende meiner Reise noch erweitern. Bis dahin erstmal, meine 7 Wahrheiten über Spanien.

 

Kommentar verfassen