Das Originalrezept “Spaghetti Amatriciana”

By  | 1 Comment
© Can Stock Photo Inc. / stockcreations

© Can Stock Photo Inc. / stockcreations

The one and only!

Dieses Rezept gibt es in x – beliebigen Versionen, aber es gibt nur ein Originalrezept. Es ist einfach herzustellen und schmeckt einfach unglaublich lecker.
Das Rezept kommt aus einem kleinen Ort in Italien, in der Provinz Rieti, Amatrice. Und was ebenso interessant ist, dass diese Rezept keine Bucatini, Speck oder Zwiebeln verwendet….

Zutaten:

400g Spaghetti (Hartweizengrieß wie Barilla, Buotuoni oder De Cecco)

250g Schweinebacke (kein Speck)

500g  Dose geschälte Tomaten

150g Pecorino di Amatrice

1 Löffel Schweineschmalz (hat man früher benutzt, Öl verändert den Geschmack)

Etwas Peperoncino und Salz

Zubereitung:

Die Schweinebacke in kleine, dünne Stäbe schneiden. Den Pecorino di Amatrice raspeln und in eine Schüssel füllen. Den Löffel Schweineschmalz in der Pfanne erhitzen, den Peperoncino und die dünnen Schweinebacke – Streifen in die Pfanne werfen. Ein paar Minuten glasieren. Hier bitte ganz vorsichtig sein, es darf weder zu angebrannt, noch zu roh sein. Die Tomaten dazufügen und 10 Minuten köcheln lassen. Immer wieder umrühren. Die Spaghetti, die bereits vorher aufgesetzt wurden, jetzt vom Herd nehmen (sind jetzt al dente) und abtropfen lassen. Die Spaghetti mit einem kleinen Rest an Wasser in die Pfanne mit der Soße werfen und sie darin schwenken. Nach und nach den Pecorino hinzufügen.

Die Spaghetti matriciana (wie sie eigentlich heißen) in die Teller füllen und oben noch eine Handvoll Pecorino hinzugeben.

Fertig und LECKER!!!

© Can Stock Photo Inc. / ajafoto

© Can Stock Photo Inc. / ajafoto

1 Comment

  1. HouseSister Chiara

    September 15, 2014 at 7:48 am

    Das muss ich heute unbedingt probieren. Danke für das tolle Rezept! Wir lieben Nudeln in allen Varianten 🙂

    Viele Grüße aus Ludwigshafen
    HouseSister Chiara

Kommentar verfassen