Mailand – Insidertipps

By  | 0 Comments

UNBEZAHLTE WERBUNG

Mailand ! Eine Stadt mit vielen Facetten

In Mailand kann man nicht nur shoppen; es gibt unzählige Sehenswürdigkeiten, allerdings nicht so bekannt, wie die Sehenswürdigkeiten, die man z.B in Florenz besuchen kann.
Um alle zu sehen, bräuchte man mindestens zwei Wochen.
Ich nenne euch hier ein paar Tipps, die euch beim Besuch dieser Metropole weiterhelfen.

shop

Shopping:

Wer Designermode liebt, für den ist die Via Monte Napoleone Pflicht.
Dort findet ihr alle bekannten Marken wie: Gucci, Dior, Fendi, Louis Vuitton, Prada uvm.
Natürlich ist dort auch der Nobeljuwelier „Pisa“, der alle bekannten Uhrenmarken, wie z.B. Rolex, Patek Philippe, Audemars Piguet, etc. und ebenso die edle Cartier Boutique ansässig.
Ab von der Via Napoleone geht die Via Sant‘Andrea; dort könnt ihr dann bei Chanel, Saint Laurent , Miu Miu , le Silla etc. vorbei schauen.
Ein Geheimtip ist die Boutique Goyard, die sich auch in einer Seitenstraße der  Via Gesu’ befindet.
Die Taschen von Goyard sind nur in Mailand, Paris und New York zu finden.

In der City befindet sich  die Galleria Vittorio Emanuele II.
Diese Einkaufspassage liegt gegenüber dem Mailänder Dom.
Wenn ihr mich fragt, ist es eine der schönsten Einkaufspassagen der Welt.
Diese beherbergt auch alle bekannten Designerstores wie z.B. Gucci, Prada, Louis Vuitton, Armani und Versace.
Nicht zu vergessen ist das größte Kaufhaus der Stadt, die Rinascente, dort findet ihr nicht nur Mode sondern auch Kosmetik,Parfüms, Schmuck und das Highlight die Food Abteilung mit mehreren Restaurants.
Wenn ihr euch vom bekanntesten Friseur Mailands(Aldo Coppola) die Haare stylen lassen wollt, könnt ihr es auch dort tun.

Wer lieber etwas für den kleinen Geldbeutel sucht, der geht zum Corso Buenos Aires. Dort gibt es unzählige kleine Geschäfte , sowohl Mode als auch Schuhe findet ihr dort zu günstigeren Preisen.
H & M , Calzedonia, Benetton und die schönsten Parfümerien Sephora und Douglas sind dort auch vertreten.

Sehenswürdigkeiten:

Was ihr natürlich unbedingt sehen müsst, ist der Mailänder Dom, der im Jahre 1386 erbaut wurde.
Geht dort auf auf die Dachterrasse und genießt den atemberaubenden Ausblick über die Metropole Mailand.
Allerdings muss ich euch warnen, denn die Wartezeiten, um den Dom zu besuchen , sind extrem lang.
Es gibt einen Trick, um die Wartezeiten zu vermeiden: ihr besorgt euch ein VIP Ticket, mit dem ihr dann an der Schlange vorbei laufen könnt.
Das normale Ticket kostet für den Treppenaufgang (250Stufen) 8€ und für den Fahrstuhl 10€.

Eines der charmantesten und malerischsten Viertel Mailands ist der Stadtteil Brera.
Dort befinden sich zahlreiche schmale Gassen, mit stylischen Cafés und kleinen Restaurants.

Der Parco Sempione ist von zwei großen Parkanlagen umgeben; dort kann man  nach einem Shoppingtag im Grünen entspannen.

 

pizz

Restaurants und Eisdielen

Wer DIE echte napoletanische Pizza liebt, dem kann ich das Restaurant „Sorbillo“ empfehlen. Dies befindet sich parallel zur Via Vittorio Emanuele in der Largo Corsia dei Servi. Auch dort müsst ihr mittags leider in der Warteschlange stehen, es geht aber relativ zügig.
Die Preise sind auch nicht übertrieben hoch.

Wenn ihr es edel mögt, kann ich euch das Ceresio Sette , in der Via Ceresio 7, empfehlen.
Dieses Restaurant der Dsquared2 Designer Dean und Dan ist im Stil der 60er Jahre eingerichtet. Im Sommer kann man dort am Penthouse Pool essen und die ganze Stadt überblicken.

Das beste Eis gibt es in der Via Vittorio Emanuele bei „Tre Gazelle“.
Diese Bar ist sowohl für ihr Eis, als auch für Ihr Gebäck bekannt.

ice

 

Ich könnte jetzt noch stundenlang weiter schreiben, da es in Mailand so viel wunderschönes und sehenswertes gibt, aber ich beende es hiermit und wünsche euch ganz viel Spass.

Ich verspreche euch aber, dass ich euch das nächste Mal noch andere Tipps geben werde, allerdings auch in der Peripherie.

Eure Tiziana Reuschel

Kommentar verfassen