Freitag, 20 Mai, 2022

Das Thema Trinkgeld ist immer ein schwieriges Thema. Gibt man Trinkgeld automatisch und wenn ja wie viel?

Ich gebe grundsätzlich Trinkgeld. Allerdings habe ich auch schon mal darauf verzichtet, wenn der Service richtig schlecht war. Denn schließlich ist das Trinkgeld eine Art Wertschätzung. Und wenn der Service schlecht und die Bedienung z.B. super unfreundlich war, dann gebe ich nichts. Sorry. Aber das ist in meinem ganzen Leben wirklich nur ein einziges Mal vorgekommen. Da hätte ich am liebsten noch nicht mal die Rechnung gezahlt, aber egal. Das ist definitiv NICHT die Regel.

Zudem darf man nicht vergessen, dass in vielen Ländern das Trinkgeld eine wichtige Rolle im Gehalt des Mitarbeiters spielt. Meistens haben diese Menschen ein unterdurchschnittliches Grundgehalt und kommen lediglich mit Trinkgeld über die Runden.

Wenn man es sich leisten kann, dann sollte man nicht zu kleinlich sein.

Restaurants

Früher war die Faustregel, 15% bis 20%. Allerdings gab es diverse Umfragen in den letzten Jahren in unterschiedlichen Ländern und die Befragten gaben an, dass sie eher 20% bis 25% geben.
Doch Vorsicht, in vielen Ländern ist das Trinkgeld bereits in die Rechnung integriert. Dort steht ein Posten, der als Trinkgeld zählt. Immer mehr Restaurants und Länder tendieren dazu. Also gibt man heutzutage? Ist 20% das neue 15%? Ich tendiere zu 20% und wenn der Service wirklich gut war, dann kann gerne auch mehr gegeben werden.

 

Lieferservice

Durch Corona haben wir ja viel Take away in Anspruch genommen und die Fahrer sprinten von Haushalt zu Haushalt. Entweder im Auto, Fahrrad oder auf dem Roller. Wie viel Trinkgeld sollte man einem Fahrer für das Bringen des Essens geben? Auf vielen Apps sind 5%, 10% und 15% bereist vorgeben. Das erleichtert einem doch irgendwie das Grübeln. 5% ist schon recht wenig. Tendenz geht zu 10% bis 15%. Viele Fahrer bevorzugen jedoch das Trinkgeld direkt zu erhalten und nicht über die App. Einfach mal den Fahrer fragen.

Reinigungspersonal im Hotel

In großen Hotel routiert der Zimmerservice ständig. In kleinen Hotels gibt es eine Mannschaft, die immer die gleichen Zimmer abdeckt. Wer das Trinkgeld am Ende der Reise geben möchte, kann dies im Anschluss im Zimmer lassen. Wer möchte, kann auch jeden Tag das Trinkgeld hinterlassen. Allerdings klar erkenntlich, sonst könnte das missverstanden werden.
Auch hier sind die Meinungen unterschiedlich. Hier heißt es bei den Meisten: 3-5€ pro Tag. In einem Luxushotel gehen die Trinkgelder bis zu 10€ pro Tag.

Hotelportier der das Gepäck trägt

Wer die schweren (und auch weniger schweren) Koffer trägt, bekommt auch ein bisschen Geld in die Hand gedrückt. In der Regel zwischen 3€ und 5€.

Kreuzfahrtschiffe

Auf vielen Kreuzfahrtschiffen heißt es, dass die Trinkgelder bereits mit im Preis inbegriffen sind. Nichtsdestotrotz gibt es die Möglichkeit am Ende Geld in eine Box zu stecken. Es steht auch nichts im Wege, dem Lieblingskellner nicht trotzdem Trinkgelder zu geben.

 

SPA und Salondienstleistungen

Egal ob Nageldesign, Waxing, Friseur oder aber Masseure. Auch hier sollte man immer an Trinkgeld denken. Hier variiert es natürlich zu dem Preis der Leistung. Aber normalerweise gibt man auch hier zwischen 15% und 20%.

 

Eine gute Dienstleistung sollte auch immer belohnt werden, egal welche Leistung. Es gibt auch Menschen, die kein Trinkgeld annehmen. Wenn sie das partou nicht wollen, dann kann man sich trotzdem auf freundliche Art und Weise bedanken.
Ich habe vor kurzem diesen Satz gelesen und fand das recht passend: Wenn man sich kein Trinkgeld leisten kann, kannst du dir den Service nicht leisten.

 

Tags: , , , , , , , , , ,

Related Article