Montag, 9 Dezember, 2019

Read this in: Englisch

Immer unterwegs, so wirkt es zumindest für viele meiner Freunde und Verwandte. Deswegen möchte ich bei all dem Unterwegssein auch gerne mal ein paar Tipps geben, was man hier aktuell im schönen Deutschland so machen kann am Wochenende oder bei einem Kurzurlaub fernab der Heimat.

Don Giovanni in der Staatsoper Hamburg – vorne: Anna Lucia Richter, Andrè Schuen

Ein schillernder Frauenheld

Beginnen wir doch einfach mal in Hamburg. Durch glückliche Umstände habe ich die Begleitkarte für die Premiere von Don Giovanni in Hamburg. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber die Inszenierung von Don Giovanni mit der alt bekannten Don Juan Thematik, die wir von Casanova bishin zu Two and a Half Men kennen, ist im wahrsten Sinne des Wortes blendend. Ob es einem gefällt mit all  dem Glitter, muss man als Zuschauer selbst entscheiden. Wie so das Videomaterial innerhalb der Inszenierung eingesetzt wurde, fragte ich mich: Ist nicht alles in unserer Welt heute reproduzierbar? Unter dem Video findet man die Links zum Outfit, das Tiktokvideo kann man nachtanzen. Wie hätte ich reagiert, wenn ich 15 Sekunden dieser glitzernden Feierszene in einer Instastory gesehen hätte?

Weitere Vorstellungen gibt es am 3., 6. und 9. November 2019 um jeweils um 19.00 Uhr im Großen Haus der Hamburger Staatsoper.

Im Cali Dreams Pop Up Museum werden rosa Träume wahr – in über 20 künstlerischen Installationen kann man sich kreativ in Bild oder Bewegtbild austoben.

Pretty in pink

Vielleicht kennt ihr das legendäre Museum of Ice Cream in San Francisco – ein Mekka für jeden Instagramuser aus aller Welt. In unserer Zeit reisen Menschen aus aller Welt nach Bonn, weil es dort eine Straße mit schönen Kirschbäumen in der Kirschblütezeit gibt. Warum also nicht das California Dreaming Gefühl nach Deutschland bringen? Nach dem Superdandy Museum letztes Jahr in Köln Ehrenfeld und einigen anderen europäischen Pop Up Museen wie in Brüssel und Amsterdam zieht nun Düsseldorf mit dem Cali Dreams Museum nach. Gründer Mike Naseband und Kevin Rock haben viel Geld und Liebe in dieses Projekt investiert, um ein Museum zu schaffen, dass mit denen in anderen Metropolen wie New York, Tokio oder Singapur mithalten kann.

Mein Mann und ich werden kommende Woche selbst das Museum besuchen und dann schauen, wie gut uns dieses Museum im Härtetest zusagt und für wen dieses Museum am besten geeignet ist.

Bereits Anfang des Jahres waren die Bauchfrauen mit ihren Workshops in Städten wie Bremen und Hannover unterwegs. Jetzt nach Veröffentlichung des Buches sind sie zu Besuch in Hamburg.

Liebe dich erst einmal selbst

“Das Leben ist zu kurz, um das Bauch einzuziehen.”, ist das Lebensmotto von Sandra Wurster. Inzwischen hat sie mit Kim Hoss und anderen eine große Community aufgebaut, die Bauchfrauen und sind auch inzwischen damit auf Tour.  Wer dieses Wochenende also spontan Zeit hat, kann am 2. November und 3. November schauen, ob er noch eine Karte für die Hamburger Workshops zum Thema Selbstliebe und Körperakzeptanz ergattern kann.

Und wer wissen will, wie mein Ehemann den Workshop in Stuttgart im Frühjahr fad, kann das an dieser Stelle nachlesen.

 

Tags: , , , , , , , , ,

Advertisement

img advertisement