Freitag, 6 Dezember, 2019

Read this in: Englisch

Turin ist eine wunderschöne Stadt, die noch immer mit Vorurteilen zu kämpfen hat. Turin ist die Hauptstadt der Region Piemont. 14 verschiedene Schlösser in Turin und Umgebung zeigen, dass Turin einst die Hauptstadt Italiens war. Die gesamte Architektur in Turin zeugt von Klasse.

Mole 

Eins meiner Lieblingsmuseen ist das Filmmuseum in der Mole Antonelliana. Jedes Jahr finden unterschiedliche Wechselausstellungen zu Charakteren und Filmperioden sowie Sondertagen und Vorführungen gezeigt. Der Aufzug komplett aus Glas ist besonders beeindruckend. An klaren Tagen kann man von oben Alpen, die Basilika von Superga und die ganze Stadt sehen. Wer studiert, sollte sich jedoch überlegen nach oben zu fahren. Eine Legende hat etwas mit dem Wahrzeichen von Turin zu tun. Man sollte nicht nur während der Zeit der Prüfungen nicht an die Spitze der Mole klettert, sondern dies niemals vor dem Abschluss machen. Denn sonst heißt es, dass man den niemals erlangen wird. 

Bronze von Columbus

Auf der Piazza Castello, ein paar Schritte von der Königlichen Bibliothek entfernt, befindet sich dieses bronzene Hochrelief des berühmten genuesischen Seefahrers und Entdeckers. Christoph Columbus. Wenn man dessen legendären, kleiner Finger reibt, bringt es einem Glück. Obwohl ja angeblich niemand daran glaubt, wurde der Finger durch das Reiben so dünn, dass er ersetzt werden musste.

Die Hügel von Turin

Auf dem Turiner Hügel häufen sich die Ideen nächtlicher Überfälle. Das führte zu abenteuerlichen Fantasien. Vom berüchtigten Panther, der der Studentenbewegung von 1989 den Namen gab, deren Spuren “eindeutig” um Superga gefunden worden wären, bis zu einer Band von Ninjas (aber absolut gut), die während der Nacht aufpassen würden, um das Unrecht zu korrigieren und die Paare vor Aggressionen zu verteidigen.

Geheime Räume unter der Gran Madre

Direkt unter der Kirche der Gran Madre befinden sich angeblich geheime Schlafsäle. Angeblich waren dort Wesen, halb Mensch, halb Tiere, die sich den Ordensleuten unterworfen haben. Diese Wesen. Es wurde lange keine U-Bahn gebaut, damit das Gleichgewicht von Gut und das Böse beibehalten wird. Was sich jetzt ja nun zerschlagen hat. 

Toro / Stier

Wenn man durch die Arkaden auf der Piazza San Carlo schlendert, sieht man am Boden einen Stier. Wer schon mal in Turin war, ist bestimmt schon mal drüber gelaufen. Dieser Stier bringt Glück. Wie aktiviert man denn das Glück? Man muss auf die Hoden des goldfarbenen Tieres treten. Wer sich ein bisschen an die Seite stellt oder entspannt einen Kaffe im Cafe Torino trinkt, kann beobachten, dass einige ganz verhalten mit ihrem Fuß drauftreten. 

PS: Diese Aufzählungen sind nur abergläubische Bräuche. In Italien ist man ziemlich abergläubisch. 

5 Dinge, die sie nicht über Turin wussten

Werbung

Hoteltipp

DasDoubleTree by Hilton Turin Lingotto ist ein Designhotel in der Gegend des Automobilmuseums Lingotto. Es ist eine restaurierte Autofabrik via FIAT. Im Inneren kann man die Originalzeichnungen des Umbaus bewundern.

Lage

Das Hotel befindet sich im Stadtteil Lingotto, unweit des bekannten Automobilmuseums. Direkt gegenüber befindet sich der Feinschmeckermarkt “Eataly”. Dieser “Foodcourt” ist ein kleines Schlaraffenland. Man kann dort italienische Spezialitäten einkaufen oder direkt da essen. Aber Vorsicht. Die Restaurants machen am Nachmittag zu und erst ab 18.00 Uhr wieder auf. Die Preise sind etwas höher, als in anderen Teilen von Turin.

Das Hotel selbst hat auch ein eigenes Restaurant.

Direkt neben dem Hotel befindet sich ein Einkaufscenter.

In die Stadt braucht man vom Hotel mit dem Auto ca. 10 Minuten.

Zimmer

Die Zimmer sind ganz zauberhaft. Ich liebe diesen industriellen Charme. Die Fenster sind bodentief und die Zimmer sind hell und freundlich. Die Betten sind besonders gemütlich und was mich (ihr wisst es) besonders fasziniert… die Kissen. Es gibt eine große Auswahl an verschiedenen Kissen. Für mich ja wirklich ganz besonders wichtig!

Frühstück

Das Frühstück bietet fast alles, was das Herz begehrt. Von typischen Spezialitäten des Frühstücks zu klassischen Turiner Spezialitäten. Ich finde es immer schön, wenn auf einem Frühtückstbuffet immer etwas Lokals dabei ist. In diesem Fall gab es die klassischen, süßen Spezialitäten. Aber es gab auch Süßes aus Süditalien. Ich bin da ja sehr italienisch und genieße am Morgen das Süße.

Atmosphäre

Das Hotel wirkt sehr einladend. Die Zimmer sind freundlich, die Betten super bequem. Was ich besonders genossen habe, einen Drink vor dem Abendessen in dem coolen Restaurant zu trinken. Das Hotel hat Tradition. Fiat kommt aus Turin und das findet sich auch hier im Hotel wieder. Ich finde, so muss das sein. Das Personal ist sehr freundlich und man bekommt direkt beim Einchecken einen leckeren, warmen Cookie. Auch sonst sind die Mitarbeiter sehr hilfreich und zuvorkommend.

Besonderes PLUS: Das Parken am Hotel kostet KEIN Geld. Ich finde, das ist ein sehr wichtiger Punkt. Mich ärgert es jedes Mal, wenn ich irgendwo übernachte und zwischen 20€ und 30€ zusätzlich für das Parken zahlen muss. Das ist hier super. Direkt vor dem Hotel gibt es Parkplätze.

 

Tags: , , , , , , , ,

0 Comments

Leave a Comment

Advertisement

img advertisement