" /> Erlebe den Zauber von Hoi An, Vietnam. - nonsoloamore
Montag, 17 Juni, 2024

Read this in: Englisch

Hoi An, eine atemberaubende antike Stadt mit einem reichen kulturellen Erbe und einer malerischen Umgebung, liegt an der zentralen Küste Vietnams. Die Stadt ist aufgrund der unverwechselbaren Verschmelzung chinesischer, japanischer und vietnamesischer Einflüsse in Architektur, Küche und Bräuchen ein beliebtes Touristenziel.

Die Altstadt von Hoi An, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, gehört zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Die Stadt ist bekannt für ihre wunderschön erhaltenen alten Gebäude und ihre verwinkelten Straßen, die von leuchtenden Laternen gesäumt sind, die eine romantische und warme Atmosphäre schaffen. Zahlreiche Pagoden, Tempel und Museen, die die Geschichte und Kultur der Gegend hervorheben, sind in der ganzen Stadt zu finden. 

Kultur und Geschichte

Die gut erhaltene Architektur von Hoi An, die chinesische, japanische und europäische Einflüsse vereint, spiegelt die reiche Geschichte der Stadt wider. Die Altstadt von Hoi An ist ein Labyrinth aus gewundenen Straßen mit Gebäuden aus der Kolonialzeit, traditionellen Holzhäusern und verstreuten historischen Tempeln. Die Japanese Covered Bridge, eine Darstellung der historischen Verbindungen von Hoi An zu Japan, ist ein Wahrzeichen der Stadt.

 

Die Brücke, die im 16. Jahrhundert erbaut wurde und über ein Holzdach und kunstvolle Schnitzereien verfügt, ist ein beeindruckendesBeispiel japanischer Architektur.
Sehenswert ist auch die Versammlungshalle der chinesischen Fujian-Gemeinde in Hoi An. Dieser beeindruckende Tempel wurde im 17. Jahrhundert von chinesischen Händlern errichtet und ist der Meeresgöttin Mazu gewidmet. Der Tempel ist ein visuelles Fest, geschmückt mit komplizierten Holzschnitzereien, farbenfrohen Wandgemälden und kunstvollen Statuen.

Essen und Trinken

Das Essen ist einer der besten Teile jeder Reise nach Hoi An. Die Gegend ist bekannt für ihr köstliches Essen, das französische, chinesische und vietnamesische Einflüsse kombiniert. Cao lau, ein Nudelgericht mit dicken, zähen Nudeln, zartem Schweinefleisch und frischen Kräutern, gehört zu den beliebtesten Speisen in Hoi An. Traditionell wird das Gericht mit knusprigen Reiscrackern und einer würzigen Brühe serviert, wodurch eine sättigende und köstliche Mahlzeit entsteht.

Ein anderer lokaler Favorit ist Banh Mi, ein vietnamesisches Sandwich mit knusprigem Baguette, eingelegtem Gemüse, frischen Kräutern und Fleisch oder Tofu Ihrer Wahl. Die Verwendung hochwertiger Komponenten und einer originellen Gewürzmischung macht das Banh Mi aus Hoi An besonders köstlich.

 

 

In Hoi An kommen auch Liebhaber von Meeresfrüchten voll auf ihre Kosten. Aufgrund der Küstenlage der Stadt gibt es eine Fülle an frischen Meeresfrüchten und regionale Restaurants bieten eine Vielzahl von Garnelen-, Krabben- und Fischgerichten an. Cua dua, eine Krabbenart, die in einem Tontopf mit Kräutern und Gewürzen zubereitet wird.

Kanufahrt mit Wunsch

Eine Kanufahrt auf dem Fluss Thu Bon, einem traditionellen vietnamesischen Boot,ist eine der bezauberndsten Aktivitäten von Hoi An. Du wirst einen atemberaubenden Blick auf die lebhaften Gebäude und historischen Tempel der Stadt genießen, während du entspannt über das Wasser schwebst. Eine großartige Möglichkeit, Hoi An aus einem anderen Blickwinkel zu sehen und den belebten Straßen der Stadt zu entfliehen, ist Kanufahren.
Die Möglichkeit, an einer Kerzenlichtzeremonie teilzunehmen, macht die Kanufahrt bei Nacht noch spezieller. Du bekommst eine kleine Kerze, die du anzünden und ins Wasser fallen lassen, um sich etwas zu wünschen, während du den Fluss herunterfährst.

 

Die Tradition, sich auf dem Wasser in Hoi An etwas zu wünschen, reicht Jahrhunderte zurück. Für viele Einheimische ist es ein zutiefst spiritueller und symbolischer Akt. In der Vergangenheit zündeten die Menschen kleine Boote aus Bambus und Bananenblättern an und ließen sie auf dem Fluss schwimmen, um die Götter um Segen und Schutz zu bitten. Im Laufe der Zeit hat sich diese Tradition zu dem Brauch weiterentwickelt, Kerzen anzuzünden und sie in lotusförmige Laternen zu stecken, die dann auf dem Wasser treiben gelassen werden.

Menschen in Hoi An

Man kann natürlich schwer Städte oder Länder pauschalisieren, aber die Menschen in Vietnam sind für ihre Gastfreundschaft bekannt, und das zeigt sich besonders in Hoi An. Die Einheimischen hier sind gastfreundlich, und Besucher der Stadt sind oft überrascht, wie freundlich und humorvoll die Menschen sind.
Die Einwohner von Hoi An sind stolz auf ihre Kultur und ihr Erbe, und sie sind immer bereit, es mit Besuchern zu teilen. Sie freuen sich darauf, Besuchern ihre Stadt zu zeigen, und tun oft alles, um ihnen einen angenehmen Aufenthalt zu ermöglichen.
Besucher von Hoi An sind unter anderem von der Art und Weise begeistert, wie die Einheimischen ihre traditionelle Lebensweise bewahrt haben. Viele der Einheimischen tragen noch immer traditionelle Kleidung, und man kann sie oft bei ihren täglichen Geschäften auf den Straßen der Stadt beobachten. Die Einheimischen sind auch für ihr traditionelles Kunsthandwerk bekannt, und Besucher können sie bei der Herstellung wunderschöner Gegenstände wie Laternen, Töpferwaren und Stickereien beobachten.

Strände und Relax

Nur wenige Kilometer trennen die Altstadt von Hoi An vom malerischen An Bang Beach mit weißem Sand. Es gibt viele Restaurants und Bars am Strand, und das Wasser ist dafür bekannt, unglaublich klar zu sein. Hier kann man schwimmen oder sich entspannt in die Sonne legen. Wer möchte kann auch Surfen und Paddleboarding.

Ein weiterer beliebter Strandort in Hoi An ist der Cua Dai Beach. An diesem Strand, der etwas größer als der An Bang Beach ist, kann man viele Aktivitäten machen.

Der Strand von Cua Dai ist eher was um Boot zu fahren und angeln. In der Nachbarschaft gibt es viele Restaurants und Cafés, in denen man lokale Spezialitäten wie frische Meeresfrüchte essen kann.

4 Dinge, die man unbedingt machen sollte in Hoi An

  1. Die Altstadt von Hoi An, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, zeichnet sich durch eine Verschmelzung chinesischer, japanischer und europäischer Architektur aus. Erkunde die Altstadt. Bewundere die gelben Mauern, historischen Tempel und bunten Laternen, die die Straßen säumen, während Sie durch die kleinen Gassen schlendern.
  2. Besuche die Japanische Brücke, eines der bekanntesten Wahrzeichen von Hoi An. Der Bau aus dem 16. Jahrhundert ist mit kunstvollen Schnitzereien und einer Pagode verziert.
  3. Shopping: Hoi An ist bekannt für seine Schneider, die für  maßgeschneiderte Kleidung zu einem Bruchteil des Preises herstellt werden kann. Du kannst auch in den zahlreichen Souvenirläden stöbern, die Seidenlaternen, Keramik und andere handgefertigte Artikel verkaufen.
  4. Essen: Geh unbedingt in ein oder mehr Restaurants und probiere dich durch das Menü. Es gibt viele, leckere Dinge zu entdecken. Übrigens, viele Restaurants haben auch vegetarische oder sogar vegane Variationen.

Fazit:

Für mich war Hoi An wirklich ein Erlebnis. Die Stadt ist voller Kultur und Geschichte, aber eben auch super einfach zu durchqueren. Es ist schön in einem der kleinen Cafes zu sitzen und sich dem Flow hinzugeben, oder abends auf dem Fluss zu treiben und sich was wünschen.
Besonders die Kombination zwischen Strand und Kultur haben wir sehr genossen. Tagsüber am Strand und am Nachmittag (wenn es ein bisschen kühler wird) in die Stadt. Eine kleine, aber sehr feine Stadt.

Ein weiteres Highlight war das Essen. Ich bin ein großer Fan von vietnamesischen Essen. Die Gerichte sind immer mit frischen Komponenten wie frische Kräuter oder Salat kombiniert.

Die Stabführung wurde von einem Stadtführer von Enchanting Travels durchgeführt. Wir wurden den Tag über begleitet und in die Geschichte, die Kultur und das Essen eingeführt.
Enchanting Travels ist kein typischer Reiseveranstalter. Es bietet viele, individuelle Reisen und Möglichkeiten wir z.B. Touren vor Ort.

Mehr dazu direkt über Enchanting Travels. 

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Related Article