Sonntag, 26 September, 2021

Read this in: Englisch

Warum hat Hannover eigentlich so einen miesen Ruf? Hannover wird ja immer wieder landauf, landab als baulich uninteressant beschrieben – ist es aber nicht. Wenn du natürlich nur den Raschplatz am Bahnhof siehst und der Stadt keine Chance gibst, dann lass mich dich vom Gegenteil überzeugen. Mein Mann und ich waren im März zu Gast bei einem Hotel in Hannover, das gerade sein einjähriges Bestehen gefeiert hat. Und dort wurden uns von Locals wunderbare Ausflugsziele und Locations verraten, aber dazu später mehr …

Ein Hotel der Zukunft

Das me and all hotels in Hannover hat vor fast genau einem Jahr im Mai 2020 geöffnet. Dabei handelt es sich nicht um irgendeine Hotelkette mit immer gleichen Hotels, nein, jedes Hotel dieser Kette, die zur Lindner AG gehört, ist anders. Es geht vor allem darum, eine lokale Verbundenheit mit der jeweiligen Stadt zu haben. In Hannover ist das nicht nur Teil des Hotelkonzepts, dass Referenzen an Musiker aus Hannover  zu finden ist, beispielsweise ist auch Bier und Kaffee von Unternehmen aus der Region.

Auch die Explorer im Hotel, die die Gäste betreuen, sind alle aus der Region. Sie wurden in einem Casting gefunden und dabei wurde sich erst einmal unabhängig von dem vorherigen Beruf kennengelernt. Daraus ergibt sich, dass 2/3 der Explorer nicht aus der Hotelleriebranche, sondern anderen Berufen kommen und dort Hotel gelernt haben. Als Locals aus Hannover bringen diese Mitarbeiter auch viel Wissen und Erfahrung über alle möglichen guten Ausflugsziele und andere Erlebnisse in und um Hannover mit. Auch bei den Partnern des Hotels zeigt sich diese Verbundenheit. Mit Hannover 96 (Fußball) und den Recken, TSV Hannover Burgdorf (Handball) sind die beiden bekanntesten Sportmannschaften der Stadt vertreten. Vielleicht kommen in Zukunft noch Partnerschaften mit Mannschaften aus den Bereichen Eishockey und Wassersport hinzu.

Grundlegendes

Das me and all in Hannover ist ein 4 Sterne-Hotel mit 165 Räumen und von der Lage her braucht man zu Fuß mit Koffer maximal 15 Minuten vom Hauptbahnhof dorthin. Es ist sowohl für Hannover Touristen, Locals oder auch Geschäftskunden geeignet, da es direkt an vielen Gebäuden wie  der Nord LB liegt. Besonders interessant für Familien Zoo Paket am Wochenende.

Was vielleicht grundsätzlich ein wenig befremdlich sein kann für Hotelnutzer, insbesondere den geschäftlich Reisenden, ist, dass grundsätzlich geduzt wird. Das gehört zur Philosophie und soll eine vertraute und angenehme Atmosphäre schaffen. Meinen Mann und mir hat das gut gefallen, weil es einfach auch nicht zu diesem Hotel passen würde, von den Mitarbeitern gesiezt zu werden, denn alles ist etwas familiärer und herzlicher. Wem momentan im Homeoffice die Decke auf dem Kopf fällt, dem können wir definitiv das Hotel empfehlen. Es ein guter Ort für eine Worcation, denn es liegt sehr zentral in Hannover und ist leicht fußläufig vom Bahnhof in 10 Minuten zu erreichen. Alternativ kann auch die Stadtbahn genutzt werden. Es gibt nur 8 Parkplätze. Damit soll bewusst ein Anreiz geschaffen werden, nicht mit dem Auto anzureisen. Dafür gibt es 40 Fahrradparkplätze und auch die Möglichkeit, Fahrräder zu leihen.

Co-Working und Afterwork

Die me and all hotels sollen nicht nur ein Hotel. Die Lobby soll auch ein Ort für Co Working und Afterwork sein. Wenn du schonmal vom dritten Ort gehört hast – als genauso ein Ort ist er angedacht. Der Boardroom bietet als Tagungsraum aktuell während Corona Platz für max. 4-6 Personen. Der Tisch ist gleichzeitig eine Tischtennisplatte, für die es auch Schläger zum Spielen gibt. Zudem gibt es natürlich auch Getränke. Die Lobby ist auch ein frei zugänglicher Coworkingspace inklusive eines täglichen Datenvolumens von 1GB – auch für Gäste, die nicht im Hotel übernachten. Gerade ist das Coworking in der Lobby aufgrund der Corona-Verordnungen bislang nicht erlaubt. Die Räumlichkeiten sind instagrammable und angenehm zum Arbeiten und wir werden diesen Artikel updaten, sobald dort wieder arbeiten und Innengastronomie möglich ist.

Ein Ort auch für die Hannoveraner

Die regionale Verbundenheit zeigt sich auch in dem Fokus auf die Musik der Region im Hotelkonzept, dass sich durch das ganze Design zieht. Die Lounge ist im Industrialstyle mit modernen Stilelementen, Pflanzen und salonartigen Wohlfühlmögeln gestaltet und bietet viele Bezüge zur Musik. Dabei fallen vor allem die großen Schallplatten in der Lobby auf mit Mousse T., den Scorpions und Fury in the Slaughterhouse auf. Diese finden sie auch in den Zimmern in einem kleineren Format wieder. Die Musik aus der Region soll auch Teil des Erlebnisses sein. Ferry MC, der DJ vom Monkeysclub legt regelmäßig auf (insofern es erlaubt ist). Zudem gibt es in der Lounge einen kleinen Shop mit Merchandise aus der Region und man kann unter anderem auch den regional gerösteten Kaffee dort käuflich erwerben. Dies zeigt, dass dieses Hotel eben nicht nur geschlossen für seine Übernachtungsgäste zur Verfügung steht. Die Lobby soll zum Arbeiten, Entspannen, Feiern und generell bei Urlaub in der eigenen Stadt einladen.

Kein Bargeld?

In me and all hotels gibt es nur bargeldlose Bezahlung. Das ist nachhaltig, weil es Ressourcen spart. Zudem gibt es keine Schlange mit wartenden Gästen und alles funktioniert mit dem Smartphone. Dieses Verfahren ist für die Kunden zeitsparend, kontaktlos und bargeldlos. Das Zimmer kann auch mit dem Smartphone via Bluetooth öffnen. Maximal Trinkgeld kann in bar gegeben werden. Für das Hotel hat das bargeldlose System dem Vorteil, dass die Sicherheit größer wird, da kein Bargeld im Falle eines Überfalls zu erbeuten ist, viele Schritte operativ wegfallen, und vor allem Zeit und Kosten gespart werden, die an anderer Stelle für die Gäste genutzt werden können. Insbesondere Deutschland stecken solche Systeme noch in den Kinderschuhen, während mein Mann und ich dies bereits aus skandinavischen Städten oder den Niederlanden kennen.

Gastronomie

In der Regel ist die Gastronomie ja Teil des Hotels und fester Bestandteil. In diesem Hotel in Hannover gibt es allerdings regelmäßig wechselnde gastronomische Konzepte. Aktuell ist es das Restaurant das “mamas tapas”. Jeden Monat wird die  Karte aktualisiert. So gibt es immer wieder neue leckere Gerichte zu entdecken. Gastronomen bewerben sich hier und bringen immer wieder wechselnde Konzepte mit. Die Küche und Personal wird durch das Hotel zur Verfügung gestellt. So kann man auch als wiederkehrender Gast immer wieder etwas Neues entdecken und ist nicht gelangweilt von den immer selben Gerichten auf der Karte.

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit spielt eine große Rolle in dem Konzept dieses Hotels. Wir hatten ja schon einige Punkte genannt wie die wenigen Autoparkplätze, Leihräder und das bargeldlose bezahlen und Einchecken. Durch Kaffeekapseln aus Holz, die eigene Wasseraufbereitung, regionale Zulieferer, keine Verschwendung und keine einzelnen Verpackungen soll die Nachhaltigkeit gesteigert werden. Vor allem die Mülltrenung ist diesem Hotel wichtig. Die Explorer wurden dafür gezielt geschult. Das me and hotel in Hannover hat ein Green Sign Zertifikat der Stufe 4 für seine Nachaltigkeitsmaßnahmen erhalten.

Fitness und Saunabereich

Während unseres Aufenthalts war dieser Bereich leider geschlossen. Mit einer entspannteren Pandemie-Situation wird er wohl wieder geöffnet werden. Wir konnten ihn glücklicherweise trotzdem besichtigen und für euch festhalten. Ihr findet diverse Geräte zum Krafttraining, Hanteln, Ruderergometer,  Fahrradergometer, Crosstrainer, Laufbänder und natürlich den Boxsack in Retrooptik. Allgemein ist dieser Ort nicht nur angenehm für ein Training, er ist auch einfach ein cooler Eyecandy und sobald es wieder möglich ist, kann man dort nach einem training in die Sauna und im Ruheraum entspannen.

Mein Mann ist sonst nicht so der Fan von Fitnessbereichen und eher so der Typ Sport draußen, dass ihn also dieser Fitnessraum überzeugt hat von seiner Gestaltung und Atmosphäre her, soll etwas heißen.

Herausforderungen in der Pandemie

Wir haben im Gespräch auch über die Eröffnung und die Herausforderungen in der Coronazeit gesprochen. Es ist klar, dass es mutig war 2020 trotz der Corona-Pandemie zu öffnen. Bis zum 2. Lockdown hat sich dieser Mut auch ausgezahlt. Danach waren die Regelungen stärker einschränkend und die allgemeine Situation natürlich wie bei vielen anderen Hotels deutlich schwieriger. Generell sind die Buchungszahlen in Ordnung – vor allem wegen der Geschäftskunden. Leider fehlt allen Mitarbeitenden ein herzlicher Kontakt mit Gästen, da aktuell Distanz noch das Gebot der Stunde ist. Durch die geringere Auslastung lohnt es sich aktuell nicht die Büffetecke aufzubauen und es muss ein individuelles Frühstück geben. Zudem wurden die Messen abgesagt, die jährlich zuverlässig hohe Buchungen garantieren. Trotz alldem blickt das me and all Hotel in Hannover positiv in die Zukunft und wird hoffentlich Hannover als ein Ort der Begegnung für Menschen aus Hannover und Gäste in der Stadt erhalten bleiben.

Hannover erkunden

Das Meandall stellt kostenlose Leihräder zur Verfügung. Wir haben sie selbst ausprobiert und Hannover mit dem Fahrrad erkundet. In der Vergangenheit waren wir meist zu Fuß und mit der Bahn unterwegs.

Falls ihr nicht wisst wohin ihr fahren wollt, haben wir mit Unterstützung der Explorer eine Auswahl von Fotolocations zusammengestellt:

  • Ihme Zentrum:  Das Ihme Zentrum ist ein alter etwas verwahrloster Wohnblock, der eine wunderbare Kulisse bildet. Am besten ihr fotografiert von den gegenüberliegenden Wiesen an der Ihme, dort habt ihr einen coolen Blick und auch coole Ecken mit Graffiti und Efeuwenden – der ganze Spirit ist sehr urban und cool.
  • Limmerstr.: Diese Straße ist eine schöne und beliebte Straße zum Schlendern oder im Café sitzen. Auch abends ist sie gut frequentiert. Der Hannoveraner sagt zum Feiern auf der Straße mit Getränken aus den Kiosken “limmern”. Da können schöne Bilder entstehen und man hat tolle Ecken mit Klinkergebäuden.
  • Altstadt von Hannover: Mit der Marktkirche steht dort ein sehr alte Kirche. Allerdings bieten auch die idyllischen Gassen und die Fachwerkhäuser eine gute Kulisse. Zudem ist dort auch der niedersächsische Landtag.
  • Leibniz Uni: Die Uni bietet einige monumentale Gebäude mit Säulen, die ein gutes Fotomotiv ergeben. Man hat in direkter Nähe auch den Herrenhäuser Gärten und den Georgengarten.
  • Herrenhäuser Gärten: Die Herrenhäuser Gärten fühlen sich ein wenig an wie die Gärten von Versailles in etwas kleiner und bieten viele schöne Fotospots. Der Eintritt kostet allerdings ein wenig, aber es lohnt sich aus. Besonders schön ist es natürlich, wenn wieder Feuerwerksmeisterschaften sind. Dort gibt es auch verschiedene spannende Locations wie eine farbenfrohe Mosaikgrotte.
  • Georgengarten: Der Georgengarten in der Nähe der Herrenhäuser Gärten. Er ist anders als die Herrenhäuser Gärten  frei zugänglich und man kann dort wunderbare Fotos machen, besonders schön ist der Leibniz Tempel dort, der auch gerne mal für Brautshootings genutzt wird, weil er so unglaublich romantisch aussieht.
  • Expo Wal und Turm: Beim Messegelände gibt es den berühmten Expo-Wal und einen Turm, der allerdings baufällig ist. Deswegen bitte aufpassen bei dieser Location.
  • Hannover Gin in der Nordstadt: Das Gebäude ist eine ehemalige Gärtnerei und ist mit Pflanzen begrünt. Zudem gibt es ein Rooftop mit Urban Gardening. Wir wissen nicht, ob der Hausherr möchte, dass dort Fotos gemacht werden. Das solltet ihr vorher noch einmal absprechen und dort nachfragen, bevor ihr Fotos macht
  • Schützenplatz und Maschsee: Oldie but Goldie ist der Maschsee und einige Seitenstraßen eine spannende Ecke. Hat jemand schon mal das Zirkuszelt gesehen oder die Dinos? Es gibt dort viel zu entdecken.
Tags: , , , , , , , , , , , ,

Related Article

Advertisement

img advertisement